Posts Tagged ‘Nachtfalter

31
Mai
10

Kleiner Sonnenröschen-Bläuling

Kleiner Sonnenröschen-Bläuling - Aricia agestis (w)

Kleiner Sonnenröschen-Bläuling - Aricia agestis (w)


Schmetterlinge – Mai 2010 – Tagfalter – Nachtfalter – Falter – Kleines Wiesenvögelchen – Rotklee-Bläuling – Grüner Zipfelfalter – Hauhechel-Bläuling – Gelbling – Kleiner Sonnenröschen-Bläuling – Graubär – Hornkraut-Tageulchen – Hornkraut-Bunteulchen – Scheck-Tageule – Gamma-Eule – Braune Tageule – Schmetterlingsfotos – Schmetterlingsbilder


Schmetterlinge im Mai 2010
Foto: Kleiner Sonnenröschen-Bläuling (Aricia agestis)

Im letzten Beitrag habe ich über meine Schmetterlingsbegegnungen im April 2010 berichtet. Heute haben wir den 31. Mai und es ist an der Zeit, Bilanz über diesen Monat zu ziehen.
Eigentlich sollte der Mai ein recht guter Monat für Schmetterlingsbeobachtungen sein – aber daraus wurde in diesem Jahr nichts. Das Wetter war eine einzige Katastrophe, so dass ich nur wenige Schmetterlinge fotografieren konnte.

Folgende Tagfalter sind im Mai hinzugekommen:

Rotklee-Bläuling (Polyommatus semiargus); 17.05.
Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus); 18.05.
Grüner Zipfelfalter (Callophrys rubi); 21.05.
Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus); 25.05.
Gelbling (Colias hyale oder Colias alfarensis); 25.05.
Kleiner Sonnenröschen-Bläuling (Aricia agestis); 31.05.10

Besonders hervorzuheben ist der Grüne Zipfelfalter, auch Brombeer-Zipfelfalter (Callophrys rubi) – diese Art ist mir am 21.05.2010 zu allerersten Mal begegnet (Foto und Kommentar siehe hier).

Aus der Gruppe der Nachfalter seien erwähnt:
Graubär (Cycnia mendica); 17.05.
Hornkraut-Tageulchen, auch Hornkraut-Bunteulchen (Panemeria tenebrata); 18.05.
Scheck-Tageule (Calliastege mi); 25.05.
Gamma-Eule (Autographa gamma); 26.05.

Scheck-Tageule und Graubär hatte ich zuvor noch nie gesehen.
Ein Foto des Graubärs (Cycnia mendica) gibt es hier.
Zum Hornkraut-Tageulchen (Panemeria tenebrata) gibt es hier eine kleine Story.
Und auch zur Gamma-Eule gibt es was Erwähnenswertes: Das erste Exemplar in diesem Jahr habe ich am 26. Mai auf der Sulzbachtalaue gesichtet. Dort ist offenbar über Nacht eine ganze Reisegruppe eingetroffen, denn am 26. habe ich unzählige Exemplare angetroffen; ihre Zahl muss irgendwo zwischen 50 und 100 liegen. Bemerkenswert ist auch Folgendes: Zumeist sieht man die Gamma-Eule ja entweder im Flug oder mit geschlossenen Flügeln. Am 26. habe ich kein einziges Exemplar mit geschlossenen Flügeln gesehen. Sämtliche Exemplare bewegten, nachdem sie sich niedergelassen hatten, die Flügel mit einer hohen Frequenz (Frage an die Schmetterlingsexperten: Haben sie sich damit ein wenig aufgeheizt?).

Insgesamt ist die Braune Tageule (Euclidia glyphica) der Schmetterling des Monats Mai – Braune Tageulen sind mir immer und überall begegnet, selbst wenn sich ansonsten keine anderen Falter gezeigt haben.

***

***

Advertisements
01
Mai
10

Waldbrettspiel Pararge aegeria

Waldbrettspiel - Pararge aegeria

Waldbrettspiel - Pararge aegeria


Schmetterlinge – April 2010 – Fotos – Bilder – Schmetterlingsfotos – Schmetterlingsbilder – Tagfalter – Nachtfalter – Dickkopffalter – Weißlinge – Bläulinge – Edelfalter – Augenfalter – Waldbrettspiel – Pararge aegeria – Naturfotografie – Schmetterlingsphotos


Schmetterlinge im April 2010

Die ersten Schmetterlinge – genauer: die ersten Tagfalter – des Jahres 2010 sind mir ja bereits im März begegnet, und zwar: Zitronenfalter, Tagpfauenauge und C-Falter (siehe hier).

Im April sind naturgemäß einige hinzugekommen.

Allen voran der Aurorafalter (Anthocaris cardamines), über den ich ausführlich berichtet habe ( siehe: Die Jagd nach dem Aurorafalter). Seit der Erstbegegnung gehört der Aurorafalter fast schon zum Alltagsbild.

Aus der Familie der Weißlinge konnte ich außerdem noch einen Grünader-Weißling (Pieris napi) fotografieren. Mehrfach gesehen habe ich wohl auch einen Kleinen Kohlweißling; da ich kein Exemplar fotografieren konnte, bin ich aber nicht ganz sicher.

Die ersten Bläulinge, die mir begegnet sind, waren vermutlich allesamt Kurzschwänzige Bläulinge (Cupido argiades); das gilt auf jeden Fall für die Exemplare, die ich fotografieren konnte.

Ganz neu in meiner Fotosammlung ist der Kleine Würfel-Dickkopffalter (Pyrgus malvae); diese Art habe ich zuvor noch nie gesehen.

In gewissem Sinne „neu“ ist auch das Landkärtchen (Araschnia levana). Das Landkärtchen habe ich zwar schon im letzten Sommer fotografiert, aber dabei handelte es sich um die 2., die Sommergeneration, die ganz anders gefärbt ist als die 1., die Frühlingsgeneration (siehe: Saisondimorphismus des Landkärtchens).

Am 30. April konnte ich endlich auch das Waldbrettspiel (Pararge aegeria) aus der Nähe fotografieren; im letzten Jahr habe ich nur ein paar verwaschene Distanzaufnahmen zustande gekriegt.

Somit finden sich in meinem diesjährigen Tagfalter-Fotoalbum jeweils mindestens ein Vertreter der Dickkopffalter, der Weißlinge, der Bläulinge, der Edelfalter und der Augenfalter. Fehlen also nur noch Ritterfalter und Würfelfalter (Letzterer ist bei uns nur mit einer einzigen Art vertreten).

Auch einige Nachtfalter konnte ich im April fotografieren:
Braune Tageule (Euclidia glyphica; sehr zahlreich!),
Gitterspanner (Semiothisa clathrata,
Heidespanner (Ematurga atomaria),
Hornkraut-Tageulchen (Panemeria tenebrata),
Olivenbrauner Zünsler (Pyrausta despicata)

***

***

20
Mrz
10

Schmetterlinge 2010

Tagpfauenauge

Tagpfauenauge

Schmetterlinge – 2010 – Saarland – Winter – Frühling – Nachtfalter – Spanner – Frostspanner – Tagfalter – Zitronenfalter – Tagpfauenauge – C-Falter – Edelfalter

Schmetterlinge 2010 – Die Schmetterlinge flattern wieder

Das heutige Foto ist zwar nicht schlecht, aber es ist bei Weitem nicht mein schönstes Foto eines Tagpfauenauges. Dass ich es trotzdem heute präsentiere, hat einen guten Grund: Dies ist mein erstes Tagfalter-Foto des Jahres 2010. Ich habe bewusst nicht „Schmetterlings-Foto“ gesagt, denn seit Mitte Februar sind mir schon mehrere Nachtfalter begegnet, wobei es sich vermutlich um Frostspanner handelte.

Buchstäblich in seinen allerletzten Tagen hat uns der Winter am 18. März und 19. März zwei sonnige und richtig warme Tage beschert – und siehe da: nun flattern auch die Schmetterlinge wieder.

Der erste Tagfalter, den ich im Jahre 2010 gesehen habe, war ein Zitronenfalter. Das war am 17. März, aber im Rheinland-Pfalz und nicht im Saarland. Der erste saarländische Tagfalter des Jahres 2010 ließ nicht lange auf sich warten: er begegnete mir am 18. März vor der Mensa der Uni Saarbrücken und es war ebenfalls ein Zitronenfalter. Am frühen Nachmittag des 18. März sind mir dann in der Nähe des Dudweiler Bürgerhauses (Grünfläche neben Beethovenstraße) noch ein Dutzend Zitronenfalter begegnet. Da sämtliche Zitronenfalter nur durch die Lüfte flatterten und kein einziges Exemplar sich niederließ, konnte ich kein Foto machen. Außerdem erblickte ich am 18. März in der Nähe des Bürgerhauses noch einige Exemplare eines anderen Tagfalters. Diese ließen sich zwar immer wieder mal im Gras nieder um sich zu sonnen, aber sobald ich ein bisschen näher kam, flatterten sie davon. Aufgrund der zu großen Distanz konnte ich die Art nicht identifizieren. Sicher war auf jeden Fall, dass es Edelfalter waren.

Am 19. März gelangen mir dann endlich die ersten Tagfalter-Fotos des Jahres 2010. Den Auftakt machte das Tagpfauenauge. Davon sind mir etwa ein halbes Dutzend begegnet und zwei Exemplare konnte ich fotografieren. Außerdem konnte ich einen weiteren Tagfalter fotografieren. Leider nur aus etwa 3 Metern Entfernung, aber dies reichte für eine eindeutige Identifikation: es war ein C-Falter, der nicht zuletzt aufgrund seiner geschwungenen Flügelform unverwechselbar ist. Vermutlich handelte es sich auch bei den „Unidentifizierbaren“ am Tag zuvor um C-Falter. Zitronenfalter gab es auch am 19. März nur beim Herumflattern zu bewundern.

Mit Zitronenfalter, Tagpfauenauge und C-Falter sind mir somit bereits drei Tagfalter begegnet, die als Falter bei uns überwintern.

***




eBook Schmetterlinge


Ronald Henss
Die Schmetterlings-Party
Ein Schmetterlinge-Bilderbuch
Amazon Kindle Edition

eBook-Tipp

Ein Kurzkrimi aus meiner Feder

Ronald Henss: Doppelgänger
Ronald Henss
Doppelgänger
Kindle Edition
ASIN B004SREPQG

Kurzkrimi um zwei Schriftsteller, Doppelgänger und eine geheimnisvolle Domina ...

Buchtipp

Die Füße der Stern
Patricia Koelle
Die Füße der Sterne
Geschichten von Himmel, Meer und Erde
Die Zeitschrift bella meint:
Glück zum Lesen!

Statistik

  • 94,816 Aufrufe

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 4 Followern an

Flickr Photos

Wikio

eBook-Tipp


Alfons Pillach, Ronald Henss
Tierisch gut!
Gedichte und Fotos
eBook Amazon Kindle Edition